Start-up Unternehmen Braufässchen (15.01.2014)

Wolfang Westermeier und Dominik Guber, zwei Gründungsväter der Braufässchen GmbH, waren am Abend des 15. Januars bei der Weihenstephaner IndustrieRunde zu Gast und hielten einen Vortrag über das Startup Unternehmen. Wer ein Braufässchen kauft, wird selbst zum Braumeister und braut sein individuell gestaltetes Bier in nur einer Woche. Es ist die schnellste Methode Bier zu brauen. Indem man sich die Biersorte und die Aromen aussucht und zusammenstellt, hat man über 30000 Möglichkeiten sich sein eigenes Bier zu brauen.

Zum anfänglichen Team gehörten Martin Lechler, Felix Osnabrügge, Wolfang Westermeier und Dominik Guber, welche die an der TUM beheimate Gründungsplattform UnternehmerTUM nutzten um ihr Gründungsvorhaben zu verwirklichen. Die Idee für das Braufässchen wurde im Oktober 2011 geboren. Die Produktentwicklung und bis das erste Bier fertig war, dauerte es bis März 2012. Investoren wurden aquiriert und ein Prototyp gefertigt. Damit konnte die Braufässchen GmbH gegründet werden. Jetzt ging die eigentliche Arbeit los! Ping wurde ins Team geholt, um eine Homepage zu gestalten. Anfangs war er ein bezahlter Angesteller mittlerweile, nachdem Martin und Felix ins Arbeitsleben gestartet waren, ein Mitglied der Geschäftsführung. Denn es wurde ein Vollzeit ITler für die Homepage benötigt. Anfangs wurde der Arbeitsaufwand etwas unterschätzt und deshalb kam bald das Problem auf, dass das Büro und die Produktionsräume des Braufässchens im ersten Stock waren. Leider gab es keinen Lastenaufzug und so mussten die Paletten händisch hochgetragen werden. Dank tatkräftiger Unterstützung eines Gabelstaplers eines naheliegenden Getränkemarkts und vielen freiwilligen Helfern wurde diese Herausforderung gemeistert.

Nach langer Arbeit ging am 16.07.2012 die Homepage online, genau richtig als sich das Wissensmagazin Galileo angemeldet hat, um einen Beitrag zum Thema beste Sommererfindung zu drehen. Mittels analytischer Hilfsmittel konnte ein sehr großer Anstieg der Klicks auf die Homepage registriert werden, sodass diese zeitweise abstürzte und man nicht mehr einkaufen konnte. Das ging sogar soweit, dass die Braufässchen zwei Tage nach der Ausstrahlung des Beitrags ausverkauft waren. Da eine Unternehmensgründung auch viel Kapital benötigt und man als neugegründete Start-up Firma viel Vorfinanzierung leisten muss, konnte sich die Geschäftsführung bis jetzt kein Gehalt auszahlen. 2013 war für Braufässchen ein sehr erfolgreiches Jahr und in 2014 soll das noch gesteigert werden. WIR wünschen dem jungen Unternehmen alles Gute für die Zukunft und hoffen, dass es noch mehr schmackhafte Biere für uns bereithält. Vielen Dank für diesen tollen Vortrag und schönen Semesterabschluss!

 

 

Eure WIR